So jetzt kann ich darüber reden!

Einige von euch werden es ja schon wissen – die anderen vermuten! Gonzales hat sich bei einem harmlosen Spaziergang das Kiefer gebrochen! Er war keine 20m weit weg von mir und noch bis heute ist es ein Rätsel wo und wie es passiert ist! Auch meine Freundin, die mit ihrer Galga mit von der Partie war, sah:  Genau nichts! Nur ein plötzlich völlig blutüberströmtes Gesicht von Gonzales! Nach meiner notdürftigen Erstversorgung – liefen wir zurück und fuhren zum nächsten Tierarzt – der dann eine völlige Fehldiagnose stellte: Zahn ausgeschlagen! Gott sei dank, dachte ich da noch – aber solch Unmengen von Blut bei einem kleinen Minizahn – das fand ich merkwürdig!

Eine Höllen-Nacht hinter uns – denn Gonzales legte den Kopf nicht nieder – war unruhig und lief umher – das klappernde Geräusch aus seinem Maul – das der Tierarzt als Geräusch der Zunge abgetan hatte – war auch noch immer klar und deutlich zu hören…ich machte mir große Sorgen – rief den TA nochmal an – der meinte nur – das paßt schon! Tja leider –  nichts passte – in der Früh um sieben fuhr ich dann in die Tierklinik Sattledt, die nach einem Röntgen feststellten: Kieferbruch an der Alveole des Fangzahnes – die denkbar ungünstigste Stelle für einen Kieferbruch – der Fangzahn war aus der sogenannten Alveole raus – konnte aber wieder reingedrückt werden! Er bekam eine fixe Maulschiene im inneren, die ihn nun sehr behindert! Vorerst mal 3-4 Wochen. Dann noch weiter 3-4 Wochen Brei. Die Wahrscheinlichkeit das sich die Mundhöhle und das Zahnfleisch entzündet ist sehr groß – der TA meinte aber das sei unsere geringste Sorge!

Das klappernde Geräusch waren die Unterkieferknochen die aneinander schlugen! Gonzales machte die ganze Zeit keinen Mux – nicht einen Ton! Nach weiteren sehr schlimmen Tagen an denen er apathisch war nicht auf seinen Namen reagierte nicht raus wollte – haben wir nun schon erste Erfolge zu verbuchen! Er wedelt, nimmt seinen Brei, den er jetzt mindestens 6 Wochen lang bekommt, schon brav aus meiner Hand! Wir haben eine tolle Technik entwickelt 🙂 Er hält mir die gesunde Seite hin öffnet so weit es geht sein Maul und ich schmier ihm den Quark in den Mund! Das geht bestens!

Er reagiert wieder und kommt jetzt auch dann und wann für ein paar Sekunden schmusen! Ob das Kiefer zusammenwächst wissen wir erst in knapp 2 Wochen! Bis dahin heißt es bangen und Daumen drücken!

Dank euch allen die für mich da sind, vor allem Gundula, Andrea & Ines – die mich mit essen und allem nötigen versorgten – Sandra – die ab und zu meine beiden Großen zum spazieren abholt, auch Claudia G. & Bettina Q. die mir mit Rat & Tat zur Seite stehen und auch danke an Nicole V. – die mich wirklich sehr aufbaute und mir ganz schnell das richtige homöophatische Mittel durchgab!!

OB ER WOHL JE WIEDER SO SCHÖN LACHEN KANN….

ich kann lachen!


Advertisements

7 Kommentare zu “So jetzt kann ich darüber reden!

  1. um Gottes willen …
    Liebe Tanja, ich hab eine Gänsehaut alleine vom Durchlesen deiner Zeilen, dein armer Bub … er ist offenbar so tapfer, ein Kieferbruch tut so höllisch weh …
    Gib dem Buben bitte ein zartes Bussi auf seine gesunde Seite und ich wünsch dir alle Kraft der Welt. Auf dass ihr beide (!!) wieder ganz gesund werdet !!
    Ganz liebe und Hoffnung gebende Grüße
    Barbara und die Greymädels, die Gonzales doch so liebt … auf dass er bald wieder mit uns laufen kann !!!

  2. 😮 Wie furchtbar!!! Liebe Tanja, ich wünsche dem armen Buben, dass alles wieder so zusammenwächst, wies gehört und dass er bald keine Schmerzen mehr hat. Dir wünsche ich gute Nerven und viel Geduld! Viele liebe Steichler an den Süßen und dass er bald wieder ganz der „Alte“ mit einem schönen, schmerzfreien Lächeln ist!
    Lieber Gruß Heidi

  3. Liebe Tanja,

    gute Besserung und ganz liebe Grüße von uns – besonders von Guepardo !!!!!!!
    Kristina, Aimée und Daya

  4. Lieber Gonzales !

    Unser ganzes Rudel wünscht Dir gute Besserung und wir hoffen sehr,das alles gut und schnell wieder zusammenwächst.
    Deine Halbschwester Mica (Hormiga)mit ihren IW`s und Frauchen.

  5. liebe tanja!
    herrje, was ist euch schreckliches passiert!!!
    von missys gebrochener pfote habe ich gelernt: denke nie darüber nach, dass „es nicht wieder werden könnte“. das ist zeitverschwendung! nimm lieber deinen gonzales in den arm und streichle ihn, damit er deine liebe spürt und sich arg viel mühe beim gesundwerden gibt.
    nicht aufgeben, an einen guten ausgang zu glauben, nie- nie- niemals!!!

    missy schickt ganz viele liebe streichler mit ihrer heilen pfote.
    auch für dich (ich weiß, wie sich der „hausarrest“ anfühlt, aber es geht vorbei) und sie wünscht dir viel geduld und kraft.

    wir denken an euch!!!!!!!
    dorothee und missy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s