Coursing & Speedrace in Galtür

Letztes Wochenende pilgerten wir wieder einmal ein paar hundert Kilometer um klein Gonzales die Möglichkeit zu geben seinen Trieb auszuleben und uns ein paar Tage Urlaub zu gönnen 😀

6 Galgos sollten zum Coursing kommen – tatsächlich waren es dann nur 4 und Bettys Rüde hatte sich eine Kralle gespalten…kein allzu guter Auftakt…kam sie doch extra aus Heidelberg angereist…

Freitag:

Tierarztkontrolle mit  Begrüßungsabend- d.h. Reini hat uns persönlich begrüßt 😉 dort trafen wir  Petra mit Hunden, Stefan mit Azi und Züchterin + natürlich Betty mit ihren 3en – inkl. klein Chiri die sich für ihr Alter und angesichts ihrer Rasse mehr als vorbildlich verhielt und verbrachten ein paar gemütliche Stunden

Samstag um halb 9 rief Betty an sie habe Orfeo zurückgezogen – die Hasenmaschine tuts nicht! Etwas erschrocken fuhren wir dann zum 10 min. entfernten Gelände und tatsächlich war sie (die Maschine) etwas…ähm eingefroren – kein Wunder bei -12°…ich überlegte hin und her ob ich Gonzales -der ja nicht wirklich der langsamste ist – tatsächlich laufen lassen sollte…die Maschine taute auf und die Läufe wurden besser – ich riskierte es…leider hätte ich meinem Bauchgefühl vertrauen sollen den er hat sich beide Hinterpfoten verletzt – ob es der harte Schnee war oder doch seine Pfoten auf dem falschen Hasen – ich weiß es nicht!

Etwas säuerlich packte ich meinen Hund mit blutigen Pfoten (den ich natürlich vom 2ten Lauf zurückzog) und fuhr ins Hotel um den Kleinen zu verarzten – die Wunden waren nur oberflächlich…nach 2 Std. Schlaf ging es Junior wieder besser!

Ein Schneespaziergang ohne Leine im Sonnenschein stimmte uns dann wieder versöhnlich…

Bei der Preisvergabe abends – bei der ich eigentlich nur meine Lizenz abholen wollte – erfuhr ich dann das kein 2ter Lauf gezogen wurde…

Ergebnis:

1. LITTLE LOBITO GONZALES 158 Pkt. CCLA
2. ASKARI-NEGRA EL GRAN MATADOR 152 Pkt.
3. ZWALUW VAN DER WILGENSLOOT 103 Pkt.

gewonnen

Die Freude war groß – und ich wieder mal stolz…so lohnte sich der weite Weg dann doch noch!

Sonntag waren irgendwie alle verschwunden…aber es gab perfektes Hundespaziergehwetter…nur Heide samt Rudel war noch da mit der wir dann auch noch ein paar gemütliche Std. verbrachten…alles in allem war es ein schöner Kurzurlaub…


Advertisements

2 Kommentare zu “Coursing & Speedrace in Galtür

  1. wenn er am nachmittag schon wieder ohne leine laufen konnte, war es wohl glücklicherweise nicht so schlimm. konntest du die verletzungen sehen?

    wir haben im vorjahr die erfahrung gemacht, dass das salz im ort teuflisch war. man konnte nichts sehen, aber viola wollte alle vier pfoten hoch ziehen. lilly hat es nichts ausgemacht aber enya und vor allem viola hatten sichtlich probleme mit dem salz. 😦 wir haben dann versucht, die hauptwege, so weit es ging, zu meiden, bzw. die hunde am schnee laufen zu lassen.

    • Hallo Margot – wenn der Schnee sich blutrot verfärbt – nehm ich an ja ich konnte es sehn…es war nicht an den Ballen offen sondern überall zwischen den Zehen (bei den Knöcheln) und an 2 Nagelbetten! Es war nicht sehr schlimm – aber schlimm genug das ich ihn keinen 2ten Lauf machen hätte lassen – dazu fehlt mir der Ehrgeiz – die Haut war halt weg…gsd nur oberflächlich und der Schnee half dabei die Wunden schnell zu verschließen!

      lg tanja….

      P.S. Salzprobleme gabs auch…aber das sieht anders aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s